Certification allemand, grand besoin d'aide !


l-e-l-i-a Membre 4 messages
Baby Forumeur‚
Posté(e)

Bonjour, je passe un examen en allemand (la certification) ce vendredi et il y a une épreuve orale. J'ai déja rédigé mon texte en français mais maintenant, le plus dur est de le traduire en allemand avec le moins de fautes possibles! C'est pour ça que j'ai besoin de votre aide!

(j'ai déja traduit le début mais je pense qu'il y a beaucoup de fautes)

Im letzten Sommer war ich in Japan. Das ist ein östliche insulare Land des asie, wo es viele Bewohner gibt.

Ich bin in Japan gegangen, weil eine Freundin mir überzeugt hat, in diese Land zu gehen.

Das war ein colo mit 20 anderen Jugendlichen, die zwischen 15 und 18 Jahren waren.

Zwei Anreger waren mit uns während dieser 15 Tagen in Japon: Isabelle und Frank.

Le Japon est tout d'abord connu pour sa culture.

Il est connu pour sa nourriture : les shu shi, les sashimi, les soupes traditionnelles. J'ai hésité de partir au Japon à cause de la nourriture, car je n'aime vraiment pas le poisson et les trucs comme ça ! Le soir où nous sommes arrivés au Japon, j'ai mangé des nouilles froides avec des algues¿ je n'ai pas trop aimé parce que c'était bizarre !

Le Japon est aussi connu pour sa belle langue et écriture. Les premiers jours, on nous disait toujours yacé macé dans la rue. C'est pourquoi nous le disions à chaque fois que l'on rentrait dans un magasin¿ c'est après que nous avons apprit que ce mot voulait dire bienvenue et pas bonjour !

Ce pays est connu pour ses arts : les très beaux temples mais aussi la façon dont s'habillent les japonais. Tout le monde est également fan des mangas japonais. Les mangas sont très populaires au Japon : dans les super marchés, il y avait toujours beaucoup de mangas et beaucoup de monde qui les lisaient assit par terre : des jeunes personnes ou des vieilles personnes et de tout style !

Le Japon est un pays très traditionnel. Nous étions dans des auberges de jeunesse (des KYOKAN) avec des chambres traditionnelles, des douches et des bains chauds communs.

Le voyage pour aller au Japon était très long. J'ai d'abord prit l'avion vers Paris. Arrivée à Paris, j'ai voyagé jusqu'à Londres. Et j'ai enfin prit le dernier avion Londres-Tokyo. Le voyage durait 2 jours !

J'ai visité trois villes : Tokyo, la capitale, Kyoto et la ville de Fuji.

A Tokyo, j'ai dormi au Sakura hotel. Pour prendre des repères, nous avons fait une petite ballade dans Tokyo.

Les jours suivants, nous avons visité la mairie de Tokyo et le musée au manga. Dans la rue nous avons vu des gens qui dansaient le rock and roll comme dans les années 50 !

Nous avons visité le quartier électronique de Tokyo ! C'était étonnant !

Nous avons aussi visité Shibuya, le quartier d'affaires de Tokyo. J'ai beaucoup aimé Shibuya car c'était exceptionnel !

Nous sommes allés à Kyoto. Nous étions dans un hôtel génial et la dame était très gentille ! Elle était aussi très généreuse car elle nous a invité à une fête traditionnelle où une vrai Geisha nous a fait une danse ! Il y a très peu de geishas au Japon donc c'était une chance de la voir !

Nous avons visité le temple d'or et le toji temple.

Nous avons aussi fait une visite de la ville et nous avons aussi fait les magasins. J'ai acheté ce kimono à Kyoto.

Nous sortions aussi le soir car c'était la période du Kyoto Gion Matsuri Festival.

Après une longue nuit de bus nous sommes arrivé au Mont Fuji et nous avons attendu de longues heures en attendant de trouver un hôtel. Tout le monde avait très très chaud et était fatigué et en plus, il y avait un feu rouge à côté qui faisait une mélodie à chaque fois qu'il passait au vert. C'est pour les aveugles.

Le lendemain, nous ne sommes pas allés au mont Fuji parce qu'il y avait du brouillard. A la place, nous avons fait un jeu : on devait prendre des photos avec des gens, aller dans une école primaire ou dans un restaurant ¿C'était très amusant !

Nous sommes ensuite revenus à Tokyo. Nous avons visité un grand parc avec des faons. Le lendemain, les animateurs nous ont dit qu'on allait visiter un parc avec des souris en liberté comme les faons, mais c'était une surprise : nous sommes allés une journée à DisneyLand Tokyo !

La dernière journée, nous avons fait le tour de Tokyo en bateau. C'était très agréable.

Nous sommes allés à une plage à côté de la ville. Quand on se baignait on pouvait voir les immeubles ! C'était une vue magnifique ! Nous sommes restés toute la journée à cette plage et aussi le soir. Il y avait une ambiance géniale mais nous étions tous tristes de partir le lendemain !

Le retour était très triste, long, pénible et stressant.

Ce voyage m'a apporté beaucoup de choses. Tout d'abord j'ai grandi, je suis plus autonome et beaucoup moins timide. J'ai changé d'état d'esprit. Ce voyage m'a permit de voir un autre mode de vie qui m'a beaucoup plu !

Voila, merci beaucoup de m'aider :smile2:

Partager ce message


Lien à poster
Partager sur d’autres sites
Annonces
Maintenant

Messages recommandés

Lapepette Membre 9 064 messages
Pepette Folle ‚ 28ans
Posté(e)

J'ai eu 14 à mon oral d'allemand, mais cté du bol ...

Donc je ne peux pas trop t'aider !!

Désolée, j'aurais bien aimé, mais jsuis trop nulle ^^

Partager ce message


Lien à poster
Partager sur d’autres sites
l-e-l-i-a Membre 4 messages
Baby Forumeur‚
Posté(e)

C'est pas grave :smile2:

Mais moi je pense pas que ça sera du coup de bol avc ma prof ... J'espère vraiment que quelqu'un de très fort en allemand va tomber sur cette page et pourra m'aider ^^

Partager ce message


Lien à poster
Partager sur d’autres sites
Lapepette Membre 9 064 messages
Pepette Folle ‚ 28ans
Posté(e)

En même temps vu tout ce qu'il y a traduire, faudrait ptet que t'en fasse un peu aussi parce qu'on va pas tout te faire dans tout les cas ...

Partager ce message


Lien à poster
Partager sur d’autres sites
l-e-l-i-a Membre 4 messages
Baby Forumeur‚
Posté(e)

Oui, oui de toute façon j'ai déja continué la suite!

Partager ce message


Lien à poster
Partager sur d’autres sites
Lapepette Membre 9 064 messages
Pepette Folle ‚ 28ans
Posté(e)

Ok ok bon courage en tout cas ...

Partager ce message


Lien à poster
Partager sur d’autres sites
konvicted Membre+ 26 420 messages
I. C. Wiener‚ 26ans
Posté(e)

Salut, je n'ai pas un super niveau en allemand mais je vais essayer de corriger quelques fautes. évidemment, il risque d'en rester la plupart. Pour le reste, on ne le fera pas à ta place. Fais-le et après, on corrigera.

Im letzten Sommer war ich in Japan. Das ist ein östliche insulare Land des Asien (je mettrais plutôt : Das ist ein asiatisches Inselland), wo es viele Bewohner gibt.

Ich bin nach Japan gegangen, weil eine Freundin mir überzeugt hat, nach dieses (il me semble) Land zu gehen.

J'imagine que t'y es allée en avion, donc je mettrais "Ich bin nach Japan geflogen" ou "Ich bin nach Japan gereist".

Das war ein colo mit 20 anderen Jugendlichen, die zwischen 15 und 18 (Jahre alt) waren.

L'âge, c'est toujours x Jahre alt sein ou x sein.

Zwei Anreger waren mit uns während dieser 15 Tagen in Japan: Isabelle und Frank.

Avec während, ici, il faut utiliser du génitif. Je pense que tu peux mettre "diese 15 Tage über".

Partager ce message


Lien à poster
Partager sur d’autres sites
l-e-l-i-a Membre 4 messages
Baby Forumeur‚
Posté(e)

Merci beaucoup, je n'attendais pas mieux :smile2:

J'ai traduit la suite du texte. Je ne demande pas de corriger toutes les petites erreurs, mais seulement celles qui sautent aux yeux quand on lit le texte.

Voila la suite:

Japan ist zuerst gekannt für seine Kultur.

Er ist gakannt für seine Nahrung: der shu shi, der sashimi, die traditionellen Suppen. Ich habe gezögert, nach Japan zu gehen, weil ich wirklich keinen Fisch und keine Kniffe so liebe! Das Abend, wo wir in Japan angekommen sind, habe ich kalte Nudeln mit Algen gegessen. Ich habe es nicht sehr gern gefunden, weil es komishe war!

Japan ist auch für seine schöne Spracheund und seine Schrift bekannt. Erste Tage sagte man uns immer auf der Straée « yacé macé ». Deshalb sagten wir es, immer wenn man in ein Geschäft zurückkehrte. Das ist nur nachdem, dass wir haben gelernt, dass dieses Wort willkommen und nicht guten Tag sagen wollte!

Dieses Land ist gekannt für seine Künsten: die sehr schönen Tempel aber auch die kleiden des japanisch. Vielen Menschen sind ebenfalls Fans des japanischen mangas. Der mangas ist in Japan sehr populär: In der Super Market gaben es immer viele mangas und viele Leute, Personen von jeden Alten, die Manga lesen waren, setzte auf dem Boden:

Japan ist ein sehr traditionelle Land. Wir waren in Jugendherbergen nehmen KYOKAN mit traditionellen Zimmern, Duschen und warme Bäder.

Die Reise, um nach Japan zu gehen, war sehr lang.

Zuerst bin ich nach Paris geflogen. Danach, bin ich zu London gegangen um das Flugzeug nach Tokyo nehmen. Die Reise dauerte 2 Tage!

Ich habe drei Städte besucht: Tokio, die Hauptstadt, Kyoto und die Berg Fuji.

In Tokio habe ich in Sakura hotel geschlafen. Um eine Anhaltspunkte zu nehmen, haben wir eine kleine Ballade in Tokio gemacht.

Die nächsten Tagen haben wir das Rathaus von Tokio und das Manga Museum besucht. Auf der Straée haben wir Leute gesehen, die Rock and Roll wie in den fünfziger Jahren tanzten waren!

Wir haben den elektronischen Viertel von Tokio besucht! Das war super! Wir haben auch Shibuya, das Geschäftsviertel von Tokio, besucht. Ich habe Shibuya sehr gern gemagt, weil das wunderschön war!

Danach sind wir in Kyoto gegangen. Wir waren in einem genialen Hotel und die Dame war sehr nett! Sie war auch sehr edel (généreuse), weil sie uns zu einem traditionellen Fest eingeladen hat, wo eine Geisha einen Tanz gemacht hat! Das war eine Glück, ein Geisha zu sehen, weil sie sehr wenige sind.

Wir haben den Goldtempel und den toji Tempel besucht.

Wir haben auch einen Besuch der Stadt gemacht und ich habe dieses Kimono in Kyoto gekauft.

Wir gingen auch aus am Abend, weil es die Periode von Kyoto Gion Matsuri Festival war.

Nach einer langen Busnacht sind wir im Berg Fuji angekommen. Wir haben langer Stunden gewartet, um ein Hotel zu finden. Wir hatten sehr heié und wir waren müde. Dazu, gab es ein rotes Licht, das immer eine Melodie machte, wenn es im Grün war. Das ist für die Blinden.

Am nächsten Tag sind wir nicht in den Berg Fuji gegangen, weil es Nebels gab.

Deshalb haben wir ein Spiel gemacht: wir sollten Fotos mit Leuten in eine Schule und in ein Restaurant machen¿ Das war sehr lustig!

Dann sind wir nach Tokio zurückgegangen. DieAnreger haben uns ein Erstaunen gemacht weil, wir in DisneyLand Tokyo gegangen sind!

Der letzte Tag haben wir einen Teil von Tokio mit dem Schiff gesehen

Wir sind in einen Strand neben der Stadt gegangen. Wir konnte die Gebäude und der Strand sehen! Das war ein tolle Blick! Wir sind den ganzen Tag und Abend in diesem Strand geblieben. Es gab eine geniale Umgebung aber wir waren traurig, am nächsten Tag zu Strasbourg zurückgehen!

Die Rückkehr war sehr traurig und lang.

Diese Reise hat mir viele Sachen gebracht. Zuerst habe ich vergröéert. Jetzt bin ich autonomer und weniger schüchtern. Diese Reise hat mich erlaubte, eine andere Lebensweise zu sehen, die mir viel gefallen hat!

Partager ce message


Lien à poster
Partager sur d’autres sites
MitchupitchuGirl Membre 30 messages
Forumeur balbutiant‚ 31ans
Posté(e)

Im letzten Sommer war ich in Japan. Das ist ein asiatisches Inselland, wo es viele Bewohner gibt.

Ich bin nach Japan geflogen, weil eine Freundin mir überzeugt hat, nach diesem Land zu gehen.

Das war ein Ferienlager mit 20 anderen Jugendlichen, die zwischen 15 und 18 waren.

Zwei Anreger (?? Betreuer peut-être, les animateurs) waren mit uns während dieser 15 Tagen in Japan: Isabelle und Frank.

Es ist für seine Speisen bekannt: das sushi, das sashimi, die traditionellen Suppen. Ich habe gezögert, nach Japan zu gehen, weil ich wirklich gern keinen Fisch und keine Kniffe (???) esse! Am Abend, wo wir in Japan angekommen sind, habe ich kalte Nudeln mit Algen gegessen. Es hat mir nicht sehr gut gefallen, weil es komisch war!

Japan ist auch für seine schöne Sprache und seine Schrift bekannt. In den ersten Tagen sagte man uns immer auf der Straée « yacé macé ». Deshalb sagten wir es, immer wenn man in ein Geschäft eintrat (rentrer dans un magasin ?). Nur später (pas de dass) haben wir gelernt, dass dieses Wort willkommen und nicht guten Tag bedeutet!

Dieses Land ist für seine Künsten bekannt: die sehr schönen Tempel aber auch die japanischen Kleidungen. Viele(pas de N) Menschen sind ebenfalls Fans des japanischen mangas. Der mangas ist in Japan sehr populär: Im Supermarkt gab(pas de en) es immer viele mangas und viele Leute, Personen von jeden Alten, die auf dem Boden Manga lasen.

Japan ist ein sehr traditionelles Land. Wir waren in Jugendherbergen, nahmen KYOKAN mit traditionellen Zimmern, Duschen und warme Bäder.

Die Reise nach Japan war sehr lang.

Zuerst bin ich nach Paris geflogen. Danach, bin ich zu London gefahren/geflogen um dann nach Tokyo zu fliegen. Die Reise dauerte 2 Tage!

Ich habe drei Städte besichtigt: Tokio, die Hauptstadt, Kyoto und die Berg Fuji.

In Tokio habe ich in Sakura hotel geschlafen/übernachtet. Um eine Anhaltspunkte zu nehmen (???), haben wir einen kleinen Spaziergang in Tokio gemacht.

Die nächsten Tagen haben wir das Rathaus von Tokio und das Manga Museum besichtigt. Auf der Straée haben wir Leute gesehen, die Rock and Roll wie in den fünfziger Jahren tanzten!

Wir haben das elektronische Viertel von Tokio besichtigt! Das war super! Wir haben auch Shibuya, das Geschäftsviertel von Tokio besichtigt. Ich habe Shibuya sehr gern gemocht, weil das wunderschön war!

Danach sind wir nach Kyoto gegangen. Wir waren in einem genialen Hotel und die Frau war sehr nett! Sie war auch sehr grosszügig, weil sie uns zu einem traditionellen Fest eingeladen hat, wo eine Geisha einen Tanz gemacht hat! Das war ein Glück, ein Geisha zu sehen, weil sie sehr wenig sind.

Wir haben den Goldtempel und den toji Tempel besichtigt.

Wir haben auch die Stadt besichtigt und ich habe dieses Kimono in Kyoto gekauft.

Wir gingen auch am Abend raus, weil es die Periode von Kyoto Gion Matsuri Festival war.

Nach einer langen Busnacht sind wir im Berg Fuji angekommen. Wir haben Stundenlang gewartet, um ein Hotel zu finden. Uns war sehr heié und wir waren müde. Dazu gab es ein rotes Licht, das immer eine Melodie machte, wenn es im Grün war. Das ist für die Blinden.

Am nächsten Tag sind wir nicht in den Berg Fuji gegangen, weil es Nebels gab.

Deshalb haben wir ein Spiel gemacht: wir sollten Fotos mit Leuten in einer Schule und in einem Restaurant machen¿ Das war sehr lustig!

Dann sind wir nach Tokio zurückgegangen. Die Betreuer haben uns eine überraschung gemacht weil, wir in DisneyLand Tokyo gegangen sind!

Den letzten Tag haben wir einen Teil von Tokio mit dem Schiff gesehen.

Wir sind in einen Strand neben der Stadt gegangen. Wir konnten die Gebäude und den Strand sehen! Das war ein toller Blick! Wir sind den ganzen Tag und Abend in diesem Strand geblieben. Es gab eine geniale Umgebung aber wir waren traurig, am nächsten Tag zu Strasbourg zurückgehen!

Die Rückkehr war sehr traurig und lang.

Diese Reise hat mir viel (sans sachen) gebracht. Zuerst habe ich vergröéert (??? peut-être mûrir= wurde ich reif). Jetzt bin ich autonomer und weniger schüchtern. Diese Reise hat mich erlaubt, eine andere Lebensweise zu sehen, die mir viel gefallen hat!

Voilà, j'ai fait ça vite donc j'ai sûrement laissé passer quelques fautes...J'aurai aimé t'expliquer pourquoi on met ci et pas ça mais je suis pas sûre que ça soit ce qui t'importe le plus. Mais si c'est le cas, n'hésite pas !

Partager ce message


Lien à poster
Partager sur d’autres sites
Annonces
Maintenant

Créer un compte ou se connecter pour commenter

Vous devez être membre afin de pouvoir déposer un commentaire

Créer un compte

Créez un compte sur notre communauté. C’est facile !

Créer un nouveau compte

Se connecter

Vous avez déjà un compte ? Connectez-vous ici.

Connectez-vous maintenant